05121 / 301-8800   oder   05121 / 301-8820

Flipped Classrom – die Entwicklung des Hybrid-Lernens

Auch für die Lehrkräfte bedeutet das Lernen zu Hause eine Umstellung. Die Klasse, der man sonst im direkten Austausch ein neues Thema erklärt ist nicht mehr im Klassenraum. So mussten auch wir „neue Wege“ gehen, um mit dem Unterricht fortzufahren. Neben E-Mails, Chats und Videokonferenzen haben sich viele Kolleginnen und Kollegen mit Lernvideos an ihre Schüler*innen gewandt.

Durch die Rückkehr von immer mehr Klassen wurde so im Laufe der vergangenen Wochen das Konzept des „Flipped Classroom“ immer mehr ausgeschärft. Beim „Flipped Classroom“ eigenen sich die Schülerinnen und Schüler mithilfe von Lernvideos, welche die Lehrkraft selbst gedreht oder zusammengestellt hat, neue Themen an. Im Unterricht werden diese Themen dann anhand entsprechender Aufgaben geübt und vertieft. Statt den Schülern im Unterricht Inhalte zu vermitteln und ihnen dann die passenden Übungen als Hausaufgaben aufzugeben, kehren wir die Situation also um. Im Unterricht wenden die Schüler*innen ihr Wissen an, welches sie in ihrem Tempo zu Hause gelernt haben.

Medien können keine Lehrer*innen ersetzen, aber die Rolle ändern. Lehrkräfte sind fortan nicht mehr „Vermittler von Wissen“ sondern Berater, die den Schüler*innen bei der eigenverantwortlichen Aneignung von Wissen unterstützend zur Seite stehen. Wir fördern so das selbständige Lernen und die Eigenverantwortung unserer Schüler*innen.

Über QR-Codes auf den Arbeitsplänen der Schüler*innen können diese Lernvideos passend zum Thema eingebunden werden.

Neugierig, wie ein solches Video aussieht? Hier finden sie einige Beispiele von Videos von Kolleginnen und Kollegen unserer Schule.