05121 / 301-8800   oder   05121 / 301-8820

Gütesiegel „ausbildungs- und berufswahlfreundliche Schule“

Im März 2020 waren Herr Wachter vom Regionalen Landesamt für Bildung und Schule, Frau Schiller von der Volkshochschule sowie Frau Wimmer von der Handwerkskammer zu Gast in der OSG, um für das Gütesiegel „ausbildungs- und berufswahlfreundliche Schule“ zu auditieren. Herr Münzebrock, AWT-Fachbereichsleiter und Beauftragter für Berufsorientierung an der OSG, und sein Team stellten die vielfältigen Berufsorientierungsmaßnahmen vor.

Besonders positiv fiel der Jury die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern, das abgestimmte Berufsorientierungskonzept sowie die regelmäßigen Evaluationen zur Qualitätssicherung der Maßnahmen auf. Neben klassischen Berufsorientierungsmaßnahmen wie Praktika oder Betriebsbesichtigungen geht die OSG neue Wege, um den SchülerInnen die Frage nach dem passenden Beruf zu erleichtern. So kommen beim Gründerforum Unternehmerpersönlichkeiten in die Schule und berichten in den höheren Klassen aus erster Hand von ihrem spannenden Weg in die Selbstständigkeit. Auch der neue „maker space“ kommt bei den SchülerInnen gut an. Hier können sie in einem kreativen Umfeld fächerübergreifend technische Berufe hautnah erleben und ausprobieren. Dazu wurde ein eigener Raum geschaffen, der die SchülerInnen mit den Anforderungen der Arbeitswelt 4.0 vertraut macht. Ebenso modern zeigt sich auch der schuleigene Berufswahlpass, der als einziger Berufswahlpass im Hildesheimer Raum digitalisiert ist und von den neuen iPad-Klassen lebhaft genutzt wird. Die Jury war beeindruckt von den vielen innovativen Möglichkeiten und bezeichnete die OSG als Musterschule. Der einzige Wermutstropfen ist, dass es in diesem Durchgang aufgrund der schwierigen Coronalage  kein Ranking gibt. Die OSG wäre vorn platziert. Nichtsdestotrotz freut sich die Schule über die Auszeichnung und nahm am 03. November 2021 das Gütesiegel stolz in Empfang. Die Auszeichnung ist eine Bestätigung der geleisteten Arbeit und zugleich auch ein Ansporn für neue Projekte. So erprobt Herr Münzebrock momentan mit zwei Klassen die so genannte Berufswahlapp in einem bundesweiten Pilotversuch, um Berufsorientierung noch schülerorientierter und effektiver zu machen.