05121 / 301-8800   oder   05121 / 301-8820

Mit den eigenen Händen…

Oskar-Schindler-Schüler erlernen in den Werkstätten der Walter-Gropius-Schule u.a. die Grundlagen des Zimmermanns-Handwerkes.

Das Knochensaueramtshaus ist eine Ikone der Zimmermannskunst. Immerhin besteht das riesige Fachwerkhaus fast ausschließlich aus hölzernen Steckverbindungen. Maoued, Keeraldeen und Kevin (siehe Foto) haben nun in den Werkstätten der Walter-Gropius-Schule einige Grundlagen dieser uralten Zimmerertechniken erlernt und daraufhin völlig selbstständig einen Tisch gebaut. Die Technik der hölzernen Steckverbindungen ist die gleiche, die auch in der Hildesheimer Altstadt bestaunt werden kann.

„Es braucht viel Geduld und Fingerspitzengefühl, aber es macht eine Menge Spaß ein Holzprojekt zu planen und es anschließend mit seinen eigenen Händen zu bauen!“, erklärt Keeraldeen.

Die Kooperation der Oskar-Schindler-Gesamtschule und der Walter-Gropius-Schule besteht seit letztem Schuljahr. In verschiedenen Gewerken können die Schüler/innen hierbei in typische Ausbildungsberufe hineinschnuppern. In diesem Jahr erproben sich die Schüler/innen in den Ausbildungsberufen Koch/Köchin, Restaurantfachfrau/-mann, Maurer, Tiefbaufacharbeiter, Tischler und Zimmermann.

Die jungen Erwachsenen können auf diesem Weg ihre eignen Interessen erkennen und sich die ersten Fähigkeiten eines Berufes aneignen. Dazu gehört u.a. auch die Bedienung einer großen Abricht- und Dickenhobelmaschine im Tischlergewerk oder das Zubereiten eines Drei-Gänge-Menus im Lehr-Restaurant.

(Verfasser: A. Peche)