05121 / 301-8800   oder   05121 / 301-8820

FAQs

Das iPad im Unterricht

Der Einsatz ist von Lehrkraft zu Lehrkraft und von Fach zu Fach unterschiedlich. Grundsätzlich gilt, dass das iPad dann im Unterricht eingesetzt wird, wenn es einen Mehrwert bietet, es ein anderes Medium ersetzt oder als Förder- oder Forderangebot genutzt werden kann. Die ständige Fort- und Weiterbildung im Kollegium bietet die Chance neue Nutzungsmöglichkeiten kennenzulernen und auszuprobieren. Innerhalb der Jahrgänge und Fachteams wird dann eine feste Integration in die jeweiligen schuleigenen Arbeitspläne beschlossen.

Fit mit dem Tablet, mies mit dem Füller?! Schreiben gehört bei uns an der Schule zu einer Kulturtechnik, die jedes Kind beherrschen muss. Daher beginnen wir mit der schrittweisen Einführung der digitalen Medien erst ab Jahrgang 6, so dass wir in unserem Lernbüros in Jahrgang 5 und 6 gemeinsame Grundlagen in diesem Bereich legen können und an Defiziten arbeiten können. Aber auch in den höheren Jahrgängen ersetzt das iPad nicht das Papier, das Heft oder die Mappe.

Eine Frage die auch bei uns im Kollegium heiß diskutiert wurde. Natürlich haben wir uns in der Planungsphase auch Geräte mit dem Android- und Windows-Betriebssystem angeschaut. Unser Entschluss fiel am Ende auf die Geräte von Apple, da bei allen anderen Geräten die Geschlossenheit und die zentrale Administration der Geräte nicht gewährleistet werden kann. Als Schule sind wir auf ein geschlossenes System angewiesen, welches zum einen weniger anfällig für Schadsoftware ist und zum anderen aber auch die Möglichkeit bietet die Geräte in Prüfungen einzusetzen. Hier schreibt das Land Niedersachsen einen "Prüfungsmodus" vor. In der Kombination von unserem MDM und den iPads ist es möglich diesen Modus umzusetzen. Eine entsprechende Genehmig zur Nutzung der iPads in Prüfungen liegt uns vor.

Alle Schüler Geräte werden durch unseren Mobile Device Manager verwaltet. Somit haben wir während der Unterrichtszeit die permanente Kontrolle über die Geräte. Die Schüler können zudem über die App "Classroom" von Apple und die Lehrer-App unseres MDM im Unterricht kontrolliert und unterstützt werden. Neben dem Spiegeln des Bildschirms können so Dateien ausgestauscht werden, Apps installiert werden, etc. Eine heimliche Nutzung von Apps, verbotenen Internetseiten, der Kamera, usw. ist nicht möglich.

Immer mehr Verlage und damit auch Schulbücher erscheinen in digitaler Form. In den ersten Fächern haben wir mit der Einführung rein digitaler Bücher begonnen. Hier evaluieren wir im Schuljahr 2019/20 die Handhabung im Unterricht, um dann die Einführung weiterer Bücher vorzubereiten. Bei vielen Verlagen haben sie aber die Möglichkeit eine sogenannte "Plus"-Lizenz für das Schulbuch zu erwerben, so dass ihr Kind das Buch sowohl in Papierform als auch digital auf dem iPad führen kann. Die Bücher können so in der Schule bleiben und der Rucksack ist leichter.

Finanzierung

Wir setzten auf das sogenannte "Bring your own Device System". Hierbei werden die Geräte von den Eltern finanziert. Durch die enge Zusammenarbeit mit einem Dienstleister ist es uns möglich verschiedene Finanzierungsvarianten anzubieten. In allen Varianten ist eine Versicherung ohne Selbstbeteiligung sowie eine Hülle enthalten. Die Kosten liegen je nach Gerät bei ca. 13,60€ pro Monat bei einer Laufzeit von 36 Monaten. Beim diesem Modell geht das Gerät nach Ablauf der Finanzierungszeit in den Privatbesitz des Schülers über.

Für individuelle Unterstützungsmöglichkeiten sind die jeweiligen Stammlehrkräfte erste Ansprechpartner.

Fragen zur privaten Nutzung

Auf den privaten iPads der Schüler_innen dürfen zu Hause private Apps installiert werden, wenn die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten ihren Kindern eine Apple-ID erstellt haben. In der Schule werden die privat installierten Apps von unserem Mobile Device Manager ausgeblendet, so dass sie im Unterricht nicht genutzt werden können.

Die Geräte unserer Schüler_innen sind elternfinanziert und damit auch Privatbesitz. Somit dürfen die Geräte mit nach Hause genommen werden und dort auch für private Zwecke genutzt werden. Für die Nutzung in der Schule müssen die Schüler_innen nur sicherstellen, dass sie über ein vollständig geladenes Gerät mit mindestens 2GB Speicher verfügen.

sonstige Fragen

Wir freuen uns, sie bei uns in der Schule begrüßen zu dürfen und ihnen einen Einblick in unsere Arbeit zu geben. Wir schätzen den gegenseitigen Austausch und die Arbeit an einem gemeinsamen Ziel.